Bildung ist der Schlüssel zum Wandel

Nachhaltigkeitstransformationen brauchen Bildung: um notwendige Änderungen zu erkennen, Ziele angemessen zu formulieren, realisierbare Wege einzuschlagen und um Prozesse zu reflektieren. Vor allem aber ist es wichtig, dass Menschen ihre eigenen Potenziale entwickeln können. Transformationskompetenz, systemisches Denken und Personale Nachhaltigkeit gehen hierbei Hand in Hand.

Das Karlsruher Transformationszentrum bietet ein breites Spektrum von Bildungsangeboten an. Gemeinsam mit dem Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale (ZAK) und der Karlsruher Schule der Nachhaltigkeit wurde das Begleitstudium Nachhaltige Entwicklung am KIT auf den Weg gebracht, werden kontinuierlich transformative Projektseminare angeboten und die jährlichen Frühlingstage der Nachhaltigkeit mitgestaltet. Neben vielfältigen Informationsveranstaltungen bietet das KAT auch Bildungsangebote für Schulen, Ausbildungsbetriebe, Reallabore und Unternehmen an.

Sie möchten mehr erfahren? Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

 
Nachhaltigkeit spielend einfach (kennen-)lernen

Das Karlsruher Transformationszentrum entwickelt und lehrt individuelle Formate, die einem nicht-wissenschaftlichen Publikum auf spielerische und greifbare Weise den Zugang zur Forschung eröffnen. Von Methodenworkshops und Exkursionen, über Planspiele und Rollenspiele bis hin zu klassischen Seminaren ist alles dabei, um Nachhaltigkeitstransformationen erlebbar zu machen.

 

Das KAT bei den Frühlingstagen der Nachhaltigkeit

Die jährlich stattfindenden Projekttage am KIT gehen den Fragen nach, was bedeutet „Nachhaltige Entwicklung“ und was passiert bei der Nachhaltigkeitsforschung? Studierende und Gasthörer:innen haben die Möglichkeit, in Vorträgen, Workshops und Exkursionen kritische Sichtweisen auf gesellschaftlich relevante Fragen und persönliche Verhaltensweisen einzunehmen und zu diskutieren. Zudem kann ein persönlicher Kontakt zu Akteurinnen und Akteuren der Karlsruher Nachhaltigkeitsszene und zu Unternehmen geknüpft werden. Mehr Infos gibt es auf der Website der Frühlingstage.

Jetzt Podcast-Folge von "Labor Zukunft" hören und noch mehr zu den Frühlingstagen der Nachhaltigkeit erfahren.

Transformative Lehre

Wie kann Gemeinwohlökonomie Fuß fassen? Wie lässt sich in der Bau- und Lebensweise der Tiny House Bewegung Nachhaltigkeit aufgreifen? Wen kann das ReparaturCafé noch erreichen?

In der transdisziplinären Kooperation mit zivilgesellschaftlichen Partnern – mal etablierten Verbänden, mal jungen Initiativen – werden Studierende eingeladen, konkrete Nachhaltigkeitstransformationen mitzugestalten. Durch die Verbindung von sozialem Lernen, forschendem Lernen und Service Learning werden die eigenen Bildungsziele mit praktischen Transformationszielen und wissenschaftlichen Fragen verbunden.

KAT Reparaturcafe Menschen reparieren Gegenstände
Lehrveranstaltung des KAT an Unis und Schulen

Reallaborforschung lehren

Das Team aus Karlsruhe war deutschlandweit das erste, das das junge Forschungsformat der Reallabore auch in die Lehre gebracht hat. Durch Forschungskolloquien und Workshops, beispielsweise an den Universitäten in Karlsruhe und in Kiel, in Luxemburg sowie an der Friedrich Ebert Stiftung Berlin, trägt das Team durch seine Expertise dazu bei, dass die nächste Generation von Absolventinnen und Absolventen darauf vorbereitet ist, im Grenzbereich von Wissenschaft und Gesellschaft professionell zu arbeiten.

Regelmäßig finden auch Workshops oder Projekttage an Schulen statt, an denen sich das KAT beteiligt. Im Rahmen des Klimatages des Schiller-Gymnasiums in Offenburg im April 2022 hielt Volker Stelzer einen Vortrag zur Klimaerwärmung und zukünftigen Energieversorgung.

Weitere Handlungsfelder