Selbstexperimente für zuhause

Experimentieren für mehr Nachhaltigkeit und probeweise den Alltag verändern

Einfach mal das Auto stehen lassen. Einen Monat lang auf tierische Produkte verzichten. Den Lebensstil entschleunigen und den Blick auf das Wesentliche richten. Häufig haben wir den Wunsch oder das Bedürfnis nach mehr Nachhaltigkeit in unserem Alltag. Doch wo anfangen? Welche Bereiche eignen sich? Und was kann ich tatsächlich verändern? Ein Selbstexperiment auf Zeit kann den benötigten Anstoß geben, um vom Wissen zum Handeln zu kommen.

Selbstexperimente machen es möglich, eingefahrene Routinen zu verlassen und neue Perspektiven einzunehmen. Dabei geht es mehr ums Ausprobieren, als um den direkten, schnellen Erfolg. Denn aus der eigenen Erfahrung, aus selbst Beobachtetem und auch durch Scheitern, lernen wir einfach am meisten.

Annika Fricke
Sie wollen mehr zu den Selbstexperimenten erfahren?

Annika Fricke berät Sie gerne:

Telefon: +49 721 608-24707

E-Mail schreiben 

Die von uns entwickelten Selbstexperimente beziehen sich alle auf eine nachhaltigere Lebensweise. Denn auf dem Weg hin zu einer Nachhaltigen Entwicklung sind wir alle gefragt. Hierbei spielt nicht nur, aber auch, unsere ganz individuelle Lebensweise eine entscheidende Rolle. Eine Nachhaltige Entwicklung berücksichtigt dabei Mitwelt, Umwelt und Nachwelt. Daher können Selbstexperimente neben den ökologischen Ansätzen auch soziale Themen adressieren, beispielsweise den achtsamen Umgang mit sich selbst oder unseren Mitmenschen.

Ideen für Selbstexperimente

Das Team vom Karlsruher Transformationszentrum motiviert Menschen dazu ein Selbstexperiment zu starten, in dem es zusammen mit Bürger:innen individuell gestaltete Selbstexperimente entwickelt. Darüber hinaus werden die Menschen bei der Durchführung ihrer Experimente wissenschaftlich begleitet und beraten. Wer ein eigenes Selbstexperiment durchführen möchte, kann vom KAT entwickeltes Material zur Hand nehmen, wie beispielsweise einen Leitfaden, einen mobilen Selbstexperimente-Generator oder eine Postkarte. 

Gestalte ein eigenes Selbstexperiment! Nach nur wenigen Vorüberlegungen, wie die Wahl des Handlungsfelds, der Vorgehensweise und des Ziels, kann es sofort losgehen. Auch Menschen aus dem Freundes- oder Bekanntenkreis können dazu eingeladen werden, selbst zu experimentieren. 

Hier gibt es die Selbstexperimente-Postkarte zum Download

Was verbirgt sich hinter den einzelnen Kacheln auf der Grafik? Zu jedem Feld gibt es eine nähere Beschreibung, die bei der Auswahl des passenden Selbstexperiments helfen kann. Hier gibt es die Detail-Beschreibungen zum Nachlesen.

Neuer Leitfaden für Selbstexperimente

Der Leitfaden „Vom Wissen zum Handeln: Selbstexperimente für mehr Nachhaltigkeit“ zeigt, wie das Format der Selbstexperimente mehr Nachhaltigkeit in den Alltag bringen kann. Er richtet sich vorrangig an Klimaschutzmanager:innen, Nachhaltigkeitsmanager:innen sowie Mitarbeiter:innen in öffentlichen Einrichtungen wie Kommunen, Kirchen und Schulen. Entwickelt hat den Leitfaden das Projekt-Team von Klimaschutz gemeinsam wagen! Neben hilfreichen Ratschlägen und Informationen zum Klimacoaching befinden sich in dem Leitfaden auch Ergebnisberichte von erfolgreich durchgeführten Selbstexperimenten.

Selbstexperimente in Aktion und zum Mitwirken

Ausstellung Klima_X im Museum für Kommunikation Frankfurt

Wir freuen uns, Teil dieser Ausstellung zu sein, die die Klimakommunikation in den Fokus rückt. Vom 13. Oktober 2022 bis 28. August 2023 sind wir mit einem Poster zu den Selbstexperimenten dort vertreten. Mehr Informationen zur Ausstellung gibt es hier.

Klimaschutz gemeinsam wagen!

Ziel des Projekts war es, gemeinsam mit Bürger:innen und Stakeholdern in der Karlsruher Oststadt eine Kultur der Nachhaltigkeit voranzutreiben, in der Klimaschutz im Alltag ganz selbstverständlich gelebt wird. In den drei Themenfeldern Ernährung, Mobilität und Konsum wurden klimafreundliche Alternativhandlungen und Alltagsroutinen erarbeitet. Das Projekt-Team hat zudem im Sommer 2022 den Selbstexperimente-Leitfaden entwickelt und gestaltet. Projektlaufzeit: 2018 - 2022.

Zur Projekt-Website

Frühlingstage der Nachhaltigkeit

Im Rahmen der jährlichen Aktionstage am KIT geben wir Seminare, bei denen wir das Format der Selbstexperimente erläutern und gemeinsam mit Studierenden die Experimente erarbeiten. Zur Website

Exponat an Bord der „MS Wissenschaft“

Unser Reallabor-Exponat „Wie gestalten wir eine lebenswerte Zukunft?“ durfte von Mai bis Oktober 2022 Teil der Ausstellung „Nachgefragt“ sein. Herzstück des Exponats ist der sogenannte „Selbstexperimente-Generator“. Er hilft Besucher:innen dabei, ein individuelles Selbstexperiment für eine nachhaltigere Lebensweise zu erstellen.

Hier können Sie den Blogartikel „Wie gestalten wir eine lebenswerte Zukunft?“ zum Ausstellungsexponat lesen.

Documenta Fifteen

Um das Selbstexperimente-Format auch einem jüngeren Zielpublikum näherzubringen, entwickelten wir speziell für Workshops auf der Documenta ein Memory-Spiel. Dieses ist in Form von sogenannten „Bildungsdosen“ zum Einsatz gekommen.

Selbstexperimente-Generator

Der vom KAT entwickelte Selbstexperimente-Generator ist eine Art mobile Station, auf der Interessierte ein auf sie persönlich zugeschnittenes Selbstexperiment gestalten können. Dabei wählt man in insgesamt sechs Kategorien (Handlungsfeld, Vorgehen, Ziel, Beobachtung, Unterstützung und Auswertung) kleine Kärtchen mit unterschiedlichen Beschreibungen aus und teilt sie zu. Die fertigen Selbstexperimente können dann auf dieses Padlet hochgeladen und so der Welt zum Nachmachen präsentiert werden.

Weiterführende Informationen

Sie haben Fragen zu den Selbstexperimenten oder sind an weiteren Informationen interessiert? Dann wenden Sie sich gerne an Annika Fricke, Sarah Meyer-Soylu oder Eva Wendeberg oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Zur News "Experimentieren für mehr Nachhaltigkeit im Alltag"